Buchbesprechung: Stark in...Gesellschaftslehre

Stark in Gesellschaftslehre

Stark in...Gesellschaftslehre

Herausgeber: Georg Kaiser
Verlag: Schrodel
Jahr: 2007
Preis: 4,95-5,95 € (Arbeitshefte) | 20,50 € (Schulbuch)
ISBN: 978-3-507-36101-0 (Gesellschaftslehre 1)

__________________________________________________________

Die Reihe "Stark in..." aus dem Verlag Schroedel bietet Schülerbände und Arbeitshefte für verschiedene Fächer. Für die einzelnen Bände gibt es jeweils auch noch eine Sammlung von Materialien für Lehrerinnen und Lehrer. Das Besondere an dieser Reihe ist, dass sie speziell für Förderschulen (Lernen) konzipiert ist. Die meisten anderen Materialen auf dem Markt fokussieren breitere Schülergruppen, so dass auf die speziellen Bedürfnisse von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf bislang kaum Rücksicht genommen wurde. Diese Lücke versucht der Schroedel-Verlag mit "Stark in..." zu füllen.
Besprochen wird an dieser Stelle der komplette Satz von"Gesellschaftslehre 1". Dieser besteht aus dem Schülerband, zwei Arbeitsheften und Materialien für Lehrer. Diese Materialien sollen stellvertretend für "Gesellschaftslehre 2" herangezogen werden, um den grundsätzlichen Aufbau des Materials hinsichtlich seiner Einsatzmöglichkeiten in Schulen zu prüfen. Der Inhalt von "Gesellschaftslehre 2" wird am Ende dieser Besprechung zusätzlich aufgelistet.

Das Inhaltsverzeichnis zeigt, dass mit den Bänden eine große thematische Breite angegangen wird. Dabei wird nicht unbedingt eine thematisch aufeinander aufbauende Aneinanderreihung der einzelnen Themenblöcke Wert gelegt. Inhaltlich gliedert sich der Schülerband und darauf aufbauend auch die anderen Materialien wie folgt:
  • Meine Schule
  • Gemeinsam leben
  • Gearbeitet wird überall
  • Wie die Zeit vergeht
  • Unser Nahraum
  • Das alte Ägypten
  • Römisches Reich
  • Deutschland und Europa
  • Mittelalter
  • Rund um die Welt
  • Naturkatastrophen

Die vier Bereiche, die explizit historische Inhalte haben, sind chronologisch aufgebaut. "Wie die Zeit vergeht" befasst sich mit grundlegenden Fragen wie Zeiteinteilung und Aspekte der frühen Menschheitsgeschichte. Daneben werden Methoden wie "Zeitleiste" und "Bildbeschreibungen" vorgestellt. Darüber hinaus wird kurz und knapp erklärt, was eine Quelle ist und wie Wissenschaftler damit arbeiten. Die Gestaltung der Seiten ist außerordentlich anregend. Dies gilt im Übrigen für das gesamte Buch. Bilder und Texte ergänzen einander, die Seiten sind nicht überfrachtet und bieten eine sehr gute Orientierung. Die in den Texten verwendete Sprache ist gut auf die speziellen Bedürfnisse der Schülergruppe angepasst. Die Sätze sind kurz, aber nicht zu leicht. Fachbegriffe werden verständlich erläutert. Verschiedene Rekonstruktionszeichnungen ergänzen die Texte. Inhaltlich gibt es m.E. lediglich zu bemängeln, dass grundsätzliche Fragen nach Zeit, Zeiteinteilung und Chronologie nur auf zwei Seiten abgearbeitet werden. Wer jedoch schonmal mit Schülern mit Lernschwierigkeiten gearbeitet hat, weiß, dass gerade da die Herausforderungen zu finden sind.

Das Thema "Das alte Ägypten" wird auf 16 Seiten behandelt. Wesentliche Aspekte der ägyptischen Geschichte werden aufgegriffen und schülernah dargestellt. Neben politischen und religiösen Aspekten werden alltagsgeschichtliche Einblicke ermöglicht. Ähnlich verhält es sich mit dem Kapitel "Römisches Reich". Auch hier wird neben einem politischen Schwerpunkt der Alltag in Rom thematisiert. Ausführlich wird schließlich das Mittelalter behandelt. Historische Lebenswirklichkeit wird etwa auf der Seite "Bettler, Arme und Kranke" vertieft oder durch die Darstellung der Lebensbedingungen von Bauern.

Die Arbeitshefte für die Schüler sind ebenfalls übersichtlich gestaltet. Die Anzahl der Aufgaben pro Seite ist gering, einer möglichen Demotivation der Schüler durch zu überfrachtete Arbeitsblätter wird somit wohl aus dem Weg gegangen. Die historischen Aufgaben sind anschaulich gestaltet und teilweise auch für schwächere Schüler zu bewältigen. So gibt es eine Aufgabe, bei der moderne Gegenstände (Waschmaschine, Telefon etc.) mit ihren historischen Vorgängern verbunden werden müssen. Gleichzeitig gibt es auch anspruchsvollere Übungen wie Kartenarbeit. Zu kurz kommt jedoch die Arbeit mit Quellen. Auch wenn dies schwierig ist, sollte sie doch als Kernstück von Geschichtsunterricht auch an Förderschulen mehr Raum finden.

Die Materialien für Lehrerinnen und Lehrer sind sehr umfangreich. Neben didaktischen und methodischen Kommentaren und Anregungen gibt es zahlreiche gut gestaltete Kopiervorlagen und Lösungshilfen.

"Stark in...Gesellschaftslehre 1" ist sehr gutes Arbeitsmaterial für den Geschichtsunterricht an Förderschulen. Die Aufbereitung der Aufgaben und Arbeitsblätter ist vollkommen schülergerecht und übersichtlich. Die Anforderungen sind weder zu hoch noch zu niedrig. Wünschenswert wäre, wenn zukünftige Bänden um weitere historische Inhalte ergänzt werden.

"Stark in...Gesellschaftslehre 1" ist für die Lernstufen 5 und 6 konzipiert, während "Gesellschaftslehre 2" die Stufen 7 bis 9 abdecken soll. Hier gibt es mehr genuin historische Themen:
  • Miteinander leben
  • Entdeckungen verändern die Welt
  • Planet Erde
  • Freizeit
  • Jugendliche und das Recht
  • Französische Revolution
  • Die Industrialisierung
  • Kaiserreich und Erster Weltkrieg
  • Von der Demokratie zur Diktatur
  • Von der Teilung zur Einheit
  • Politische Mitbestimmung
  • Endlich auf eigenen Füßen
  • Europa - unser Kontinent
  • Eine Welt
 Fazit: Sehr lohnenswert!

Sebastian Barsch
___________________
Übersicht über alle "Stark in...Gesellschaftslehre" Bände mit Bestellmöglichkeit.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen