Buchbesprechung: Arbeitsheft zur Geschichte

Arbeitshefte zur Geschichte 2-8


Autoren: Karsten Paul, Michaela Weimer, Doris Jacob-Leo
Verlag: Bildungsverlag EINS
Jahr: 2006-2010
Preis: je 10,95€
Seiten: Ø 55


Die grundsätzlich für die Hauptschule konzipierten aber auch im Förderschwerpunkt Lernen einsetzbaren "Arbeitshefte zur Geschichte" vom Bildungsverlag EINS sind laut Aussage des Verlages schulbuchunabhängig einsetzbar und für verschiedene Klassenstufen geeignet. Die insgesamt acht Arbeitshefte thematisieren Geschichte chronologisch vom Altertum bis zur "Moderne", mit der die Zeit seit den 1960er Jahren gemeint ist. Heft 1 zur Vorgeschichte ist derzeit im Handel nicht erhältlich.

Inhaltlich sind alle Hefte ähnlich aufgebaut. Sie präsentierten sich übersichtlich mit einem klar strukturierten Inhaltsverzeichnis am Anfang oder Ende sowie einem kurzen Lexikon, durch das zentrale Begriffe wie z.B. "SPD" kurz erklärt werden. Auf den einzelnen Seiten folgen nach kurzen Informationstexten meist mehrere die Thematik ergänzende Aufgaben. Dies sieht sehr übersichtlich und aufgeräumt auf. Bilder werden sorgsam eingesetzt, ohne die einzelnen Seiten zu dominieren. Viele Aufgaben sind handlungs-, persönlichkeits- und gegenwartsbezogen gestaltet, manche haben einen spielerischen Charakter. Teilweise lassen sie Selbstkontrolle durch die Schülerinnen und Schüler zu, etwa durch spiegelverkehrte Antworten unter den Aufgaben. Darüber hinaus ermutigen die Aufgaben zu eigener Meinungsbildung und Diskussionen.
Die Themengebiete sind logisch gegliedert und bauen sinnvoll aufeinander auf.

Die Inhalte zeigen meist einen Bezug zur Gegenwart und wenden sich Aspekten wie Moral und Einstellungen der Menschen im Wandel der Zeit zu. Die Aufgaben sind so gestaltet, dass die Schülerinnen und Schüler verschiedene Methoden anwenden müssen, um sie zu bearbeiten. Neben Text- und Bildinterpretation wird so z.B. auch die Kartenlesekompetenz gefördert. Einige Hefte verfügen über einen Anhang mit Arbeitsblättern, Malvorlagen oder anderen Aufgaben zur Wiederholung der zuvor bearbeiteten Inhalte.

Im Gesamt lässt sich sagen, dass sich die Arbeitshefte zur Geschichte aus dem Bildungsverlag EINS durchaus bei Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf einsetzen lassen, insbesondere im Förderschwerpunkt Lernen. Sowohl die sprachliche als auch grafische Gestaltung bieten Orientierung und ermöglichen eine Geschichtsvermittlung auf motivierender Weise.

S. Barsch/ K. Müller/ M. Nieweg

Bestellen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen